Hinflug und New York City…

Hallo allerseits!

Nach drei Wochen in Amerika habe ich es auch endlich ein mal geschafft mich an den Computer zu setzen und euch ueber alles moegliche zu berichten! 🙂
(Ganz nebenbei : Ich habe keinen eigenen PC mitgenommen, also nutze ich den meiner Gastfamilie… Dieser hat demnach keine Umlaute wie im Deutschen…sorry…)

Ich fang dann mal von Vorne an…

Den Flug ueber den Atlantik habe ich wirklich genossen, es gab genug neue Filme die ich gucken konnte, nette Sitznachbarn und versalzenes Essen 🙂

NYC aus dem Flufzeug

NYC aus dem Flufzeug

Nach dem ich in Newark angekommen bin musste ich durch die „Immigration“ und es ging weiter in das Hotel. Das Hotel (Hilton Hotel am Newark Airport in New Jersey) war an sich ganz gut, nur das Essen haette besser sein koennen…
Der erste Tag der „New York Orientation Days“ war kein New York Tag, wir sind im Hotel geblieben konnten den Pool nutzen oder einfach nach dem Abendessen schlafen gehen.

Der zweite Tag begann mit ein wenig Regen, der sich waerend der Busfahrt nach NYC verstaerkt hatte. Als wir jedoch am Central Park angekommen sind kam die Sonne zum vorschein und brachte gute Laune mit. Im Central Park haben wir viele bekannte Plaetze besucht, die aus TV-Serien bekannt sind. Wie der beruehmte Brunnen aus der alten TV-Serie „Friends“, das Bootshaus aus „27 Dresses“ oder die Bruecke auf der Spiderman mit Mary Jane schluss gemacht hat…

DSCF2955

Das Bootshaus aus „27 Dresses“

Nach dem wir erfahren haben, wie der Central Park zu stande gekommen ist und warum dieser der schoenste Park Amrikas ist, ging es weiter zur 5th Avenue. Dort sind wir in kleineren Gruppen in in Paar Laeden gegangen und fuehlten uns besonders bei Gucci und Louis Vuitton ziemlich under dressed…

Nach dem wir im Apple Store waren, FAO Schawrz, GAP und Lind Schokolade umsonnst bekommen haben sind wir wieder in unseren Bus gestiegen und zum Lunch in das Einkaufszentrum MACY’S gefahren. Anschliesend zum Lunch hatten wir eine Stunde Zeit zum „Shoppen“. Das MACY’S ist recht teuer, daher sind wir eher zu den Laeden an der Strase gegangen, haben Postkarten gekauft und sind weiter mit allen anderen nach China Town und SOHO gefahren. Darauf folgte der „Walk over the Brooklyn bridge“. Auf der Brooklyn bridge konnten wir schoene Bilder machen und uns zur blohnung nach 1.5 Milen laufen ein wirklich leckeres Brooklyn bridge Eis goennen 🙂

Zurueck in Manhattan angekommen ging es mit dem Bus zum Times square in das Hardrock Cafe. Dort haben wir „Abendbrot“ gegessen (Cheeseburger mit 1000 Kalorien…).
Der Tag endete frueher als geplant, da wir im laufe des Tages immer wieder Leute verloren haben. Daher hat sich unser straffer Zeitplan verschoben und der Termin fuer das Rockefeller Center musste auf den naechsten Tag verschoben werden…

Der nachste Tag und letzte Tag in NYC war noch straffer geplant. Um 10:00 Uhr starteten wir beim 9/11 Memorial und gingen weiter zum Hafen auf eine Faehre richtung Freiheitsstatur. Auf der ein stuendigen fahrt haben wir viele Fotos gemacht und die Sonne genossen…

DSCF3087

New York Skyline

Zum Lunch ging es dieses mal in das World Financial Center, in dem es eine riesen Auswahl an Essen gab. Danach ging es zur Subway richtung Conley Island. Auf dem Weg dort hin gab es technische Probleme der U-Bahn, daher sasen wir mehr als eine halb stunde mitten im Tunnel des U-Bahn Netzwerkes fest… Letztendlich sind wir aber an unserem Ziel angekommen und sind Achterbahn gefahren 😀

Zum Dinner sind wir zur besten Pizza der Ostkueste gefahren und haben diese sehr genossen! Zurueck sind wir dann wieder mit dem Bus gefahren und sind auf den „Top of the Rock“ gegangen 🙂 

Der kroenende Abschluss fuer uns alle war der Times Square bei Nacht! Wir hatten zwei Stunden Zeit, die wir im M&M World Store, Souvenir Store und auf der roten Treppe vor dem Times Tower verbracht haben…

times square

Times Square

Damit endete der Tag und jeder musst sich schon wieder von all den neu gewonnenen Freunden verabschieden…
Der Tag des weiter Flugs zur Gastfamilie war gekommen und es hat in Stroemen gegossen! Bei mir ist alles gut verlaufen und ich bin gut bei meiner Gastfamilie angekommen…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.