Vorbereitungswochenende/Gastfamilie

Hallöchen allerseits!

Letztes Wochenende war das Vorbereitungstreffen. Hier habe ich viele neue, interessante Austauschschüler von meiner Organisation kennengelernt. Wir hatten alle eine Menge Spaß und haben viel dazu gelernt.

Alles angefangen hat es am 24.05 um 10 Uhr in einer Hamburger Jugendherberge. Zu beginn haben alle ihr Namensschild und ihr Ayusa-Intrax T-Shirt erhalten. Danach ging das volle Tagesprogramm auch schon los.

Angefangen haben wir mit der Vorstellung des Tagesplans und einer Präsentation über den Schüleraustausch. Darauf folgte die Einteilung in etwas kleinere Gruppen, um sich besser kennenzulernen. Hierbei musste man kleine Kärtchen ziehen und verschiedene Fragen, wie „Was machst du mit einer Million Euro“, „Wonach bist du Süchtig?“ oder „Was erwartest du von deinem Auslandsjahr?“ beantworten. Zu dem wurde uns das „Human Bingo“ vorgestellt, in dem man verschiedene ATS (=Austauschschüler) persönliche Fragen stellen sollte, die vorgegeben waren. Sowie wir auf unsere „Wall of Expectations“ aufmerksam gemacht worden sind, auf die wir unsere Erwartungen an unser Auslandsjahr niederschreiben sollten. Auch gleich am Anfang des Tages wurde ein Mädchen nach Vorne gebeten und erhielt ihre Gastfamilie.

Nach dem Mittagessen wurden wir in Länderspezifische Gruppen eingeteilt und noch eine Gastfamilie wurde vergeben! In diesen Gruppen haben wir zu den Themen: Leben in der Gastfamilie, Anpassung, High School und Programm Regelverstöße und deren Folgen gesprochen. Dabei berichteten uns zwei Returnees von ihren Erfahrungen im Ausland und gaben uns gute Tipps. Als wir auch mit diesem Work-Shop fertig waren wurden uns die Zimmer zugeteilt. Gleich im Anschluss gab es Abendessen.

Um auch ein bisschen Auslauf zu haben machten 55 Jugendliche und die Betreuer einen Spaziergang an der Horner Rennbahn. Danach wurden gemeinsame Spiele, Championsleague schauen oder einfach nur Freizeit angeboten. Um ca. 23 Uhr waren meine Zimmergenossinnen und ich dann auf unserem Zimmer, sind aber etwas später eingeschlafen…

Der Letzte Tag des Vorbereitungswochenendes begann mit dem Frühstück und der Vorstellung der Programmregeln im Detail. Dabei bekam ein weiterer ATS seine Gastfamilie, was mich wirklich gefreut hat! Aber irgendwie wollte ich dann auch eine Gastfamilie haben… Als nächstes machten wir ein großes Gruppenfoto. Im Anschluss daran ein Spiel, bei dem wir uns gegenseitig in die Arme oder auf den Rücken gesprungen sind, um nochmal „schöne“ Bilder zu machen.

Mit vollem Magen nach dem Mittagessen wurden auch noch einmal Work-Shops gemacht, zum Thema „Grenzen der Anpassung“. Zu guter Letzt wurden die Schritte, die demnächst Passieren werden, vorgestellt und offene Fragen geklärt.

Zwischendurch wurde dann plötzlich mein Name aufgerufen und ich wusste was kommt! Immer wenn jemand an diesem Wochenende aufgerufen wurde erhielt diese Person ihre Gastfamilie. Und so war es auch!

Ich konnte überhaupt nicht mehr mit dem Grinsen aufhören und präsentierte den anderen meine Gastfamilie.

ICH HAB MEINE GASTFAMILIE!!!

Ich komme nach WISCONSIN, das ist im mittleren Norden der USA. Dort werde ich nicht weit entfernt von der Stadt GREEN BAY wohnen. Die „Stadt“ hat ca. 600 Einwohner und ich werde in einem Einfamilienhaus leben. Mein Gastvater heißt Rodney und meine Gastmutter Lorin. Dazu habe ich noch eine Gastschwester, namens Lizzie, die ungefähr zwei Jahre jünger ist als ich. Die Familie wirkt sehr sympatisch und hat einen Hund, drei Katzen, einen Hamster und einen Wellensittich.

Ich freu mich auf WISCONSIN! Ab zum KÄSE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.